Studien gegen SARS-CoV-2: »Start mit etwas Glück in wenigen Monaten«

Pharmazeutische-Zeitung.de
Im Institut der Frankfurter Virologin Professor Dr. Sandra Ciesek wird mit Hochdruck nach Wirkstoffen gegen das neue Coronavirus gesucht. Im Mittelpunkt stehen dabei Moleküle, die bereits für andere Indikationen zugelassen sind, und demzufolge schnell in klinischen Studien einsetzbar wären.


Quelle: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/start-mit-etwas-glueck-in-wenigen-monaten/

Verwandte und ähnliche Artikel

Im Jahr 2018 war das Rx-Versandverbot das beherrschende gesundheitspolitische Thema der Apothekerschaft. Bedauerlicherweise hat sich die Lage an dieser Front in den vergangenen zwölf Monaten nur marginal verändert.

Behandlungsfehler können schwere Folgen für die Patienten haben. Die Zahl der festgestellten Fehler ist 2018 etwas gestiegen im Vergleich zum Vorjahr. Studien gehen davon aus, dass die Dunkelziffer 30 Mal so hoch ist.

Fiebermessen bei der Begrüßung: Auch Außenminister Maas muss sich im Kongo der Kontrollmaßnahme gegen Ebola unterziehen. Die Seuche wütet in dem Land nun schon seit 13 Monaten. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Die Umsetzung der Fälschungsschutzricht­linie gemäß EU-Recht und damit der Securpharm-Systemstart stehen unmittelbar bevor. Es werden ab dem 9. Februar in allen beteiligten EU-Staaten Anfangsschwierigkeiten erwartet. Um in Deutschland einen möglichst reibungsarmen Start zu erreichen, möchten wir von Securpharm die wichtigsten Informationen kurz zusammen­fassen.

Wer Schuppenflechte hat, leidet häufig darunter. Zum Glück gibt es verschiedene Therapieformen, von der selbstgesetzten Spritze über Tabletten bis hin zu Licht. Alle haben ihre eigenen Vorteile – und einen gemeinsamen Nachteil.