Appell von Intensivmedizinern: Alle Kliniken müssen jetzt handeln

Pharmazeutische-Zeitung.de
Trotz dringender Appelle bereiten sich nicht alle Kliniken in Deutschland auf die Zunahme an Covid-19-Patienten vor, kritisieren Intensivmediziner. Unsolidarisches Vorgehen einzelner Kliniken sollte sanktioniert werden, fordern sie.


Quelle: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/alle-kliniken-muessen-jetzt-handeln/

Verwandte und ähnliche Artikel

Nach Meinung des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) setzen zu viele deutsche Kliniken und Heime Patienten und Bewohner mit ihrer Essensverpflegung unnötigen Gesundheitsrisiken aus.

Hacker attackieren immer öfters IT-System von Kliniken. In vielen Fällen verursachen Angriffe Systemausfall und Kriminelle verlangen Lösegeld. Aber auch Patientendaten sind in Gefahr.

Angesichts der aktuellen Aufforderung der EU-Kommission an die Bundesregierung bekannte sich Ursula Funke, Kammerpräsidentin der Landesapothekerkammer Hessen, einmal mehr vehement zum Versandverbot von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln. »Jetzt ist politisches Handeln zwingend erforderlich. Der Koalitionsvertrag ist zügig umzusetzen«, forderte sie bei der 100.

Protest der Mitarbeiter der Kreiskliniken Altötting und Mühldorf: Die Mitarbeiter der Abteilung Hauswirtschaft befürchten durch die Fusion der Kliniken sinkende Löhne.

Kurz bevor sich der Ausschuss für Wirtschaft und Energie im Bundestag morgen mit dem umstrittenen 2HM-Honorargutachten befasst, hat der Pharmagroßhändler Gehe seine Forderungen nach Beibehaltung des variablen Zuschlags in der jetzigen Höhe bekräftigt. Ihn zu kürzen, würde erhebliche Ertragsverluste für den Großhandel nach sich ziehen, heißt es.