Inkontinenz

Inkontinenz nennt man die fehlende oder mangelnde Fähigkeit des Körpers, den Blasen- und/oder Darminhalt sicher zu speichern und selbst zu bestimmen, wann und wo er entleert werden soll. Unwillkürlicher Urin verlust oder Stuhlabgang sind die Folgen. Es gibt viele verschiedene Formen der Harn- und Stuhlinkontinenz, die sehr unterschiedliche Ursachen haben können (nach: www.kontinenz-gesellschaft.de)
Das könnte Sie auch interessieren: Querschnittlähmung
  1. Harn- und Stuhlinkontinenz

    Themenseite auf der Homepage der Deutschen Kontinenzgesellschaft

    Deutsche Kontinenz Gesellschaft e.V. - www.kontinenz-gesellschaft.de
  2. www.inkontinenz-selbsthilfe.com

    Homepage des Inkontinenz Selbsthilfe e.V., mit Forum, Chat und einer Telefon-Hotline

    Inkontinenz Selbsthilfe e.V. - www.inkontinenz-selbsthilfe.com
  3. Einnässen bei Kindern
Enuresis (Einnässen) wird als ein unwillkürlicher Harnabgang ab einem Alter von 5 Jahren definiert (ICD-10). Organische Grunderkrankungen müssen ausgeschlossen werden. Die Mindestdauer des Einnässens muss 3 Monate betragen, die Häufigkeit 2x pro Monat unter einem Alter von 7 Jahren und 1x pro Monat bei älteren Kindern. Grob wird nach tageszeitlichem Auftreten zwischen einer Einnässen nachts (Enuresis nocturna), tags oder kombiniert tags/nachts unterschieden (nach: www.jugend-psychiatrie.de)
  1. Enuresis (Einnässen)

    Als "Thema des Monats" soll durch den Berufsverband der Ärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie in Deutschland e.V. (BKJPP) auf diese häufige, für Kinder belastende, aber gut behandelbare Problematik aufgeklärt werden (Autor: A. von Gontard)

    BKJPP und BAG - www.jugend-psychiatrie.de
  2. Bettnässen - Problem für Eltern und Kind

    Themenseite auf der Homepage des Deutschen Grünen Kreuzes

    Deutsches Grünes Kreuz e.V. - www.dgk.de
  3. Enuresis und funktionelle Harninkontinenz

    Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

    AWMF - www.awmf-online.de
  4. Bettnässen bei Kindern

      Türkisch  Spanisch  Russisch  Italienisch  Griechisch  Englisch2-seitige Information für Eltern, in Englisch, Griechisch, Italienisch, Russisch, Spanisch, Türkisch und anderen Sprachen

    NSW Health, Australien - www.mhcs.health.nsw.gov.au