Gürtelrose (Herpes zoster)

Herpes Zoster, umgangssprachlich meist Gürtelrose genannt, ist eine Viruserkrankung, die hauptsächlich durch einen schmerzhaften, streifenförmigen Hautausschlag mit Blasen auf einer Körperseite in Erscheinung tritt, der dadurch entsteht, dass die Entzündung von einem Nerv (z. B. eines Ganglions) auf das umliegende Dermatom übergreift. Die Krankheit wird durch das zur Familie der Herpesviren gehörende Varizella-Zoster-Virus (VZV) ausgelöst und tritt meist bei älteren Menschen oder solchen mit einem geschwächten Immunsystem auf (nach: Wikipedia)
Das könnte Sie auch interessieren: Haut, Immunsystem, Lippenherpes
  1. Gürtelrose (Herpes zoster)

    Themenseite des Gesundheitsportals Netdoktor

    Gesundheitsportal Netdoktor - www.netdoktor.de
  2. Gürtelrose - gemein und gefährlich

    Ratgeber der Zeitschrift "Stern"

    Zeitschrift Stern - www.stern.de
  3. Varizellen (Windpocken), Herpes zoster (Gürtelrose), Zoster

    Zusammenstellung von Informationen mit Merkblättern und Daten zur Epidemiologie

    Robert-Koch-Institut - www.rki.de
  4. Prophylaxe und Therapie des Herpes Zoster

    5-seitiges Positionspapier eines interdisziplinären Expertengremiums in der Zeischrift "Arzneimitteltherapie" (24/2006)

    Ärztekammer Baden-Württemberg -   - www.aerztekammer-bw.de
  5. Fremdsprachige Informationen
  6. Shingles - MedlinePlus

      HON-Code  Spanisch  EnglischInteraktives Lernprogramm in Englisch und Spanisch von MedlinePlus, einem Organ der US National Library of Medicine und anderen Organisationen

    National Library of Medicine - Lernprogramm - www.nlm.nih.gov/medlineplus