Periphere Arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)

Bei der arteriellen Verschlusskrankheit (AVK) oder peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (paVK), umgangssprachlich auch „Schaufensterkrankheit“, handelt es sich um eine Störung der arteriellen Durchblutung der Extremitäten. Sie entsteht durch Einengung (Stenose) oder Verschluss (Okklusion) der Hauptschlagader (Aorta) oder der die Extremitäten versorgenden Arterien. Die Hauptursache ist mit etwa 95% die Arterienverkalkung, die so genannte Arteriosklerose. Daneben sind es vor allem entzündliche Gefäßkrankheiten, die eine arterielle Verschlusskrankheit hervorrufen können. Die Erkrankung gehört zu den chronischen Gefäßkrankheiten der Arterien. Die arterielle Verschlusskrankheit befällt überwiegend die Arterien der unteren Extremität (nach: Wikipedia)
Das könnte Sie auch interessieren: Arteriosklerose, Herz, Vaskulitis
  1. Periphere arterielle Verschlusskrankheit

    Patienteninformation der Techniker Krankenkasse in Zusammenarbeit mit der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft. 34seitige Broschüre

    TKK und AKDAE -   - www.akdae.de
  2. Empfehlungen zur Therapie der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK)

    PDF-Datei mit Empfehlungen zu einer stadiengerechten Therapie der chronischen peripheren arteriellen Verschlußkrankheit (AVP-Sonderheft Therapieempfehlungen, 3. Auflage, 2004)

    AKDAE -   - www.akdae.de
  3. Was ist PAVK?

    Themenseite als Kampagne der Deutschen Gefäßliga e.V.

    Deutsche Gefäßliga e.V. - www.was-ist-pavk.de
  4. Periphere arterielle Verschlußkrankheit (PAVK)

    Themenseite der Deutschen Gefäßliga

    Deutsche Gefäßliga e.V. - www.deutsche-gefaessliga.de