Schwanger werden durch richtige Ernährung

Gesund schwanger werden – So ernähren Sie sich richtig

Ein Kind zu bekommen ist für viele der größte Wunsch, den sie sich erfüllen können. Ein bekanntes Hilfsmittel, um den Kinderwunsch wahr werden zu lassen ist zum Beispiel die Errechnung des Eisprungs. Was viele aber enorm unterschätzen, ist die richtige Ernährung. Essen spielt eine große Rolle bei dem Wunsch schwanger zu werden.

Schwangere Frauen sollten sich gesund ernähren.
Bei dem Wunsch schwanger zu werden spielt die richtige Ernährung eine große Rolle. Bildquelle: boristrost / pixabay.com

Gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung sind sehr wichtig, wenn es darum geht, sich einen Kinderwunsch zu erfüllen. Vielen ist das nicht bewusst und sie geben frühzeitig auf oder lassen sich bezüglich künstlicher Befruchtung beraten. Sollte es mit dem Kinderwunsch auf natürliche Weise nicht klappen, ist die künstliche Befruchtung im Ausland eine ideale Möglichkeit schwanger zu werden. Bevor man diesen Schritt geht, sollte man aber zunächst an seiner Ernährung arbeiten.

Die Mischung macht’s

Gesunde Ernährung bedeutet vor allem sich ausgewogen zu ernähren und extremes Essverhalten zu vermeiden. Besonders wichtig für Frauen mit Kinderwunsch ist es, den Mineralstoffhaushalt ausreichend aufzubauen. Bereits vor der Schwangerschaft leiden viele Frauen unter einer Unterversorgung an Folsäure, Eisen, Zink, Selen und anderen Nährstoffen. Ist der weibliche Körper mit diesen Nährstoffen nicht ausreichend versorgt, stellt sich als erstes die Funktion der Fortpflanzung ein. Vor allem Frauen, die für lange Zeit hormonell verhütet haben, sind mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem Mangel an Folsäure betroffen.

Um eine ideale Versorgung mit den nötigen Mineralstoffen zu erhalten, sollte ausgewogen und vielseitig gegessen werden. Experten empfehlen fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag. Drei dieser Portionen sollte aus Gemüse bestehen, was etwa 400 Gramm entspricht. Zwei Portionen Obst sind um die 250 Gramm. Obst und Gemüse sind reich an Vitamin E, Vitamin C und Folsäure. Vitamin E unterstützt die befruchteten Eizellen dabei, sich in der Gebärmutter einzunisten. Vitamin C stärkt das Immunsystem und regt außerdem etliche Stoffwechselprozesse im Körper an.

Produkte aus weißem Mehl sollten durch Vollkornprodukte ersetzt werden, da diese einen wesentlich höheren Ballaststoffgehalt aufweisen. Langfristig wird dadurch das Risiko für Bluthochdruck gesenkt.

Fisch, Fleisch und Milchprodukte sind wichtig

Ein Kindewunsch bedeutet nicht auf Fleisch oder Fisch zu verzichten, ganz im Gegenteil. Vor allem rotes Fleisch ist bei einer gewünschten Schwangerschaft wichtig. Es enthält Eisen, was sowohl für die Zellbildung als auch für die Blutbildung wichtig ist. Während der Monatsblutung verlieren Frauen Eisen und müssen aus diesem Grund stets auf genügend Eisenzufuhr achten und notfalls mit Nahrungsergänzungsmitteln nachhelfen.

Ungefähr 300-600 Gramm fettarmes Fleisch sollten pro Woche gegessen werden, außerdem Eier und zwei Portionen Fisch. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass der Körper ausreichend tierisches Eiweiß aufnimmt. Hülsenfrüchte wie Linsen oder Bohnen sind ein idealer Lieferant für pflanzliche Eiweiße. Um den Kalziumspiegel auf einem idealen Niveau zu halten, müssen ausreichend Milchprodukte wie Käse oder Joghurt gegessen werden.

Ernährung ist wichtig, aber nicht alles

Neben der richtigen Ernährung, spielt auch das eigene Gewicht eine Rolle beim Kinderwunsch. Immer mehr Experten weisen darauf hin, dass ein „Idealgewicht“ zu einer erfolgreichen Schwangerschaft beitragen kann. Im Grunde ist damit ein Normalgewicht gemeint. Untergewichtige Frauen haben oft Störungen des Zyklus betreffend, was sich auf die Fruchtbarkeit negativ auswirkt. Frauen mit Übergewicht produzieren unter Umständen zu viel Östrogen, was den Hormonhaushalt durcheinander und einen Schwangerschaftswunsch negativ beeinflussen kann.

Zudem spielt nicht nur eine Rolle was man isst, sondern auch, was man nicht isst. Während man versucht schwanger zu werden und auch während der Schwangerschaft selbst sollte auf Alkohol und Nikotin verzichtet werden. Koffein in Form von Kaffee oder Tee sollte nur in Maßen, mit etwa zwei Tassen am Tag, zu sich genommen werden.

Sollte trotz richtiger Ernährung und Berechnung des Eisprungs keine Schwangerschaft eintreten, ist das kein Grund den Kinderwunsch aufzugeben. Oftmals braucht es einfach nur ein bisschen Zeit, bevor die Schwangerschaft eintritt, vor allem, wenn lange Zeit hormonell verhütet wurde. Zudem gibt es heutzutage verschiedene Möglichkeiten der künstlichen Befruchtung, wie zum Beispiel die Eizellenspende in Polen . Solche Verfahren können helfen einen Kinderwunsch zu erfüllen, der auf dem natürlichen Weg keinen Erfolg hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.